Interessante Links

Institutionen / Verbände / Firmen

Bundesverband Reproduktionsmedizinischer Zentren Deutschlands e.V.
http://www.repromed.de

IVF Europa
Interessante Fakten können Sie bei IVF Europa nachlesen:
http://www.ivf-europa.eu/

Ferring
Einige Informationen über die Schritte zum Wunschkind

http://www.babyglueck.org

(Für die Inhalte der Webseiten auf die Links verweisen, übernehmen wir keine Verantwortung)

Kooperationspartner

Frau Aninka Stellmacher | Frauenärztin
http://frauenarzt-stellmacher.de/

Chefarzt Prof. Dr. med. Horst Oesterwitz | Klinik für Urologie
http://www.klinikumevb.de/zentren-kliniken-institute/zentrum-fuer-chirurgie/klinik-fuer-urologie.html#tab1

Alt-Nowawes Gemeinschaftspraxis
http://www.praxis-altnowawes.de/

Frau Dr. med. Dagmar Roßner | Frauenärztin
http://produkte-gesundheit.de/

Frau Dr. Heike Spanier | Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
http://www.frauenarzt-werder.de/

Herr Dr. med. Herbert Giers | Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe
http://www.frauenarzt-giers.de/

Frau Dr. med. Constanze Brandt | Fachärztin für Gynäkologie
http://www.dr-brandt-potsdam.de/

Herr Dipl med. Holger Baumgraß | Facharzt für Urologie
http://www.baumgrass.com

Literatur

14.08.2009: Hormoneller Jungbrunnen für die Eierstöcke - immer bessere Therapiemöglichkeiten und Schwangerschaftsraten bei älteren Frauen!

Der allgemeine Trend zur späten Familienplanung hält an. Das Ende der fruchtbaren Periode wird sehr häufig falsch eingeschätzt: 40 Prozent aller Frauen glauben „schwanger werden wird ab 40 schwerer“, 14 Prozent sehen diesen Grenzbereich bei 45 Jahren. Tatsächlich nimmt die Fruchtbarkeit bereits ab 30 Jahren kontinuierlich ab!

Der maximale Keimzellbestand besteht zum Zeitpunkt der Geburt. Der Follikelpool nimmt danach kontinuierlich ab. Dieser Bestand an Follikeln nimmt jedoch individuell unterschiedlich schnell ab. Gegen Ende akzeleriert der Rückgang sehr stark und betrifft Quantität und Qualität der Eizellen. Deshalb empfehlen wir allen Frauen ab 30 die Messung der ovariellen Reserve. Dies erfolgt mit Hilfe verschiedener hormoneller und genetischer Marker.

Wenn allerdings ein bestimmtes Alter erreicht ist und eine IVF/ICSI-Therapie notwendig ist, stellt das schlechte Ansprechen der Eierstöcke oft das größte Problem dar. Eine Arbeit aus dem Wissenschaftsmagazin „Fertility Sterility“ widmet sich der Frage nach begleitenden, alternativen Therapieoptionen. Dabei handelt es sich meist um diffizile, endokrine Therapien, welche viel Erfahrung und Expertise erfordern. Lesen Sie untenstehend einige der hochinteressanten Original-Arbeiten als PDF.

Adjuncts for ovarian stimulation: when do we adopt ‘‘orphan indications’’ for approved drugs?
David R. Meldrum, M.D.,a R. Jeffrey Chang, M.D.,b Dominique de Ziegler, M.D.,c William B. Schoolcraft, M.D.,d Richard T. Scott, Jr., M.D.,e and Antonio Pellicer, M.D.f
Fertility and Sterility_ Vol. 92, No. 1, July 2009

Fachblatt Human Reproduction von Oxford Journals
http://humrep.oxfordjournals.org

Unsere Zertifikate, Mitgliedschaften und Kooperationen

FertiPROTEKT